Zum Inhalt springen

Glauben

Du bist ein Gott der Vergebung

Sind wir untreu, so bleibt er (Gott) treu; denn er kann sich selbst nicht verleugnen. 2.Timotheus 2,13

Der alttestamentliche Prophet Nehemia hat so etwas wie eine Lebensaufgabe, ein Lebensthema. Aus dem Babylonischen Exil zurückgekehrt will und soll er zum Schutz der darniederliegenden Stadt Jerusalem eine neue (Stadt-) Mauer bauen. Er weiß, wie wichtig es ist, sich und andere zu schützen. Er kennt die Bedrohungen. Er kennt verletzende, zerstörerische Gewalt aus seinem eigenen Leben zur Genüge. Deshalb: Mauerbau. Das ist sein Thema.

Für uns Deutsche allerdings hat dieses Thema seit dem 13. August 1961 einen ganz anderen Beigeschmack. Und seit dem 9. November 1981 noch einmal. Seitdem stehen fallende Mauern für Freiheit und für die große Chance, Menschen zu vergeben und neu anzufangen.

Deshalb ist es mir so wichtig, dass derselbe Nehemia, dem der Mauerbau so wichtig ist, auch von fallenden Mauern reden kann. Er spricht von einem Gott, der alle Mauern einreißt, die wir (zu unserem vermeintlichen Schutz zwischen ihm und uns aufgerichtet haben. Und die Mauern aus Schuld und Versagen:

Du bist ein Gott der Vergebung, gnädig und barmherzig, langmütig und reich an Güte. Nehemia 9,17

Ihr Joachim Lauterjung

Zurück
20200507.jpg
Foto: epd bild/Paul Langrock